Museum „Kirche in Franken“

Planungsbeginn zur Sanierung der Spitalkirche erfolgte durch die ARGE Liebberger, Reeg & Spieler bereits im Jahr 1992. Die Baumaßnahme wurde bis zum Jahr 2006 in mehreren Bauabschnitten, welche u.a. die Turmsanierung sowie das Kirchenschiff einschließt, umgebaut. Das Bauliche Konzept sah vor, durch Sicherung und Renovierung der historischen Spitalkirche die behutsame Umgestaltung zum Museum „Kirche in Franken“ zu erreichen. Dabei ist die Kirche mit seiner historischen Ausstattung selbst das bedeutendste Ausstellungsstück. Die Begehbarkeit über alle Emporen, vom Turm bis hin zum Dachstuhl hatte hohe Priorität. Ziel war hier eine rein restauratorische Sanierung mit dem Erhalt vieler originaler Bauteile. Ein Beispiel ist der Erhalt der historischen Böden und Sichtbarmachung verschiedener historischer Farbfassungen. Wichtiges Kriterium, der Wunsch die Wiederöffnung des Westbogens und spätere didaktische Darstellung von Kirche und Spital. Daneben war eine sinnvolle Wegführung, weitgehend auch behindertengerecht zu realisieren. Auf eine Konsequente Trennung alter und neuer Bauteile wurde besonderen Wert gelegt.

Bauherr:  Stadt Bad Windsheim
Baubeginn:
1999 (Realisierung in mehreren Bauabschnitten)
Fertigstellung:
2006
Gesamtkosten:2.125.000.- €
Leistungen: 
ARGE Liebberger, Reeg & Spieler, LP 1-9, SiGe-Koordination